Presse-Mitteilungen aus Cloppenburg

07. Januar 2016

Projekt: Ein großes Bürgercafe im Stadtpark

Bürgerstiftung Cloppenburg stellt sich und ihre Arbeit in einer Broschüre vor!
Stifter gesucht


Cloppenburg (hk). In sechs Jahren hat sich die Zahl der Stifter mehr als verdoppelt und das Stiftungskapital ist von 125000 auf 280000 Euro gestiegen. Diese Zahlen und viele weitere Informationen enthält die Broschüre “Die Bürgerstiftung stellt sich vor“, die gestern präsentiert wurde.
„Wir wollen uns und unsere Arbeit vorstellen und versuchen, noch mehr Unterstützer als Stiftet Spender oder Helfer zu gewinnen“, sagte Dr. Aloys Klaus, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung.

„Wir haben viel geschaffen in den ersten sechs Jahren“, sagte Dr. Klaus, es gäbe aber auch noch viele Aufgaben. Die beiden Initiatoren der Bürgerstiftung, der 2014 verstorbene Verleger der Münsterländischen Tageszeitung, Heinz Josef Imsiecke, und der Rechtsanwalt Dr. Jürgen Vortmann, hätten 2009 erkannt, dass gesellschaftliches Engagement dort helfen kann, wo staatliche Förderung aufhört. Daran habe sich bis heute nichts geändert, im Gegenteil: „Es gibt noch viele Stellen, wo wir helfen können“, sagt Dr. Klaus.

Vorrangige Aufgabe sei es jetzt, neue Stifter und Spender zu suchen. Wir sind davon überzeugt, dass es in Cloppenburg noch viele Menschen gibt, die Freude am Stiften haben, aber nie darauf kommen würden, dass sie Stifter sein könnten“, schrieben die Initiatoren bereits bei der Stiftungsgründung 2009. Damals brachten insgesamt 49 Stifter 126000 Euro an Stiftungskapital ein. Bis heute hat sich die Zahl der Stifter auf 127 erhöht, das Stiftungskapital stieg auf über 280000 Euro.

Aus den Zinserträgen sowie aus Spenden hat die Bürgerstiftung bislang 54 Projekte mit insgesamt 70000 Euro unterstützt. Da die Zinserträge derzeit aber mehr als mager sind, sucht die Bürgerstiftung neben Stiftern auch Spender, die mit einem Geldbetrag die Arbeit der Bürgerstiftung unterstützen möchten.

Daneben wurde in den vergangenen Jahren immer ein Großprojekte durchgeführt. 2013 das Bürgerfrühstück, das zur längsten Frühstückstafel in der Lange Straße werden sollte, wegen Dauerregens aber in die Stadthalle verlegt werden musste. Im vergangenen Jahr gab es den „Heldensamstag“, bei dem 280 Ehrenamtliche an 29 Projekten teilnahmen.

Für dieses Jahr plant die Bürgerstiftung ein „Bürgercafe im Stadtpark“. Nähere Einzelheiten dazu werden noch bekannt gegeben.


BILD:
Broschüre übergeben: Das Redaktionsteam mit Brigitte von Häfen (links), Gerd Witten und Dr, Aloys Klaus (von rechts) übergab gestern die ersten Exemplare der Broschüre „Die Bürgerstiftung stellt sich vor“ an Dr. Jürgen Vortmann und Ingrid Imsiecke.


FOTO:
Hubert Kulgemeyer

Neugierig geworden?

Weitere Informationen unter:

Alexander Rolfes
info@buergerstiftung-clp.de

 

Oder direkt mitmachen?

Einfach Zeichnungsschein ausfüllen...