Presse-Mitteilungen aus Cloppenburg

13. Oktober 2014

Bücherschrank zieht auch Geocaching - Freunde an

LESEN Einrichtung in der Cloppenburger Fußgängerzone besteht seit einem Jahr


CLOPPENBURG/EB — Genau ein Jahr steht der „Offene Bücherschrank“ jetzt in der Cioppenburger Fußgängerzone beim Eberborgbrunnen. Gestiftet wurde er von der Bürgerstiftung Cloppenburg. Die regelmäßige Betreuung des Schranks liegt in der Hand der Ehrenamtsagentur. Ist das Experiment Bücherschrank nun geglückt oder doch eher ein Rohrkrepierer? Die NWZ hat einmal nachgefragt.

„Der offene Bücherschrank erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Tagtäglich finden zahlreiche Bürger und Gäste der Stadt Cloppenburg den Weg zum Bücherschrank und suchen, finden, entleihen oder stellen ein Buch ein“, erklärte Rita Moormann, Mitarbeiterin in der Ehrenamtsagentur, am Montag. Dass sich dabei so manches interessante Gespräch unter den Bücherfreunden entwickle, sei sicher ein positiver Nebeneffekt des Schranks.

Inzwischen — so Moormann weiter — habe man schon acht Paten für den Schrank gewinnen können. Diese sorgten im Wechsel täglich dafür, dass die Bücher geordnet im Schrank stünden, zerfledderte und ungepflegte Exemplare entsorgt, neu eingestellte Bücher gestempelt und überzählige vorerst herausgenommen würden.

Auch für Geocaching - Freunde ist der Bücherschrank im Übrigen ein Anziehungspunkt, ist er doch Standort eines Logbuches, in dem schon etliche Eintragungen vorgenommen wurden. „Die kritischen Stimmen, die dem Bücherschrank nur eine kurze Lebensdauer vorausgesagt haben, sind übrigens fast verstummt“, meint Moormann.

Siehe auch folgende Presseberichte: MT / NWZ / NWZ / MT / NWZ

Neugierig geworden?

Weitere Informationen unter:

Alexander Rolfes
info@buergerstiftung-clp.de

 

Oder direkt mitmachen?

Einfach Zeichnungsschein ausfüllen...