Presse-Mitteilungen aus Cloppenburg

20. Juli 2014

Leben im Alltag mit Behinderung

MARKTHALLE Aktionstag am 26. Juli


CLOPPENBURG/EB - Haben Sie als „Fußgänger" schon einmal ausprobiert, in einem Roll­stuhl einen Bordstein zu über­winden? Oder mit verbunde­nen Augen Ihre Stadt als Blin­der erlebt? Erlebnisse, die buchstäblich Augen öffnen und Wege ebnen - am kom­menden Sonnabend, 26. Juli, bietet das „Bündnis barriere­freier Alltag" allen Interessier­ten die Gelegenheit dazu: Um 10 Uhr beginnt in der Clop­penburger Münsterlandhalle und auf dem Marktplatz ein Aktionstag zum Thema „Le­ben mit Behinderung im All­tag".
Zum dritten Mal lädt das Bündnis dazu ein, um für eine barrierefreiere Stadt zu wer­ben und „um uns für die Be­seitigung vorhandener Hür­den einzusetzen", erklärt Ini­tiator Boris Guentel.
Schon bei der Premiere vor zwei Jahren hatte der Aktions­tag in der Innenstadt großes Interesse gefunden. Die Ver­anstaltung legte 2013 noch einmal deutlich zu, mehr als doppelt so viele Besucher konnten sich an zahlreichen Ständen informieren und ak­tiv an verschiedenen Aktionen teilnehmen. Diesmal wird das Programm - bis circa 17 Uhr ­noch einmal erheblich um­fangreicher sein. Neben ver­schiedenen Info- und Erleb­nis-Ständen zeigt eine Fotoausstellung Beispiele von Hin­dernissen im Alltag. Gleich­zeitig werden auch Lösungs­ansätze präsentiert, mit denen sich künstliche Barrie­ren vermeiden beziehungs­weise minimieren lassen. Es sollen aber auch positive Bei­spiele aus dem Stadtgebiet vorgestellt werden.


Während sich die Kinder auf einer Hüpfburg austoben, kostenlose Zuckerwatte ge­nießen oder sich kunstvoll schminken lassen, können die Eltern auf einem Rollstuhl Hindernisparcours eine ande­re Perspektive „erfahren" oder auch in die „Welt der Blinden" eintauchen.Profi-Spieler der zwei Roll­stuhl-Basketballclubs Ems­land Rolli Baskets und Dragon Wheelers geben wie die Mit­glieder von Parkour Cloppen­burg einen Einblick in ihren Sport. Und wer schon immer einmal wissen wollte, wie ein Rollstuhlfahrer Auto fährt, der kann das direkt vor Ort auf einem abgesperrten Gelände selber einmal ausprobieren.
Mitglieder des Improvisa­tionstheaters mit Halbmasken werden mehrmals auftreten und das Publikum unterhal­ten. Zeitgleich findet ebenfalls in der Halle aufgrund vieler deckungsgleicher Probleme der Senioren-Info-Tag „Mobi­lität und Freizeit" (die NWZ berichtete) statt.


Bericht: Nordwest-Zeitung

Weitere Infos

Neugierig geworden?

Weitere Informationen unter:

Alexander Rolfes
info@buergerstiftung-clp.de

 

Oder direkt mitmachen?

Einfach Zeichnungsschein ausfüllen...