Presse-Mitteilungen aus Cloppenburg

01. April 2014

Ansprechende Matthäus-Passion

KONZERTKRITIK Aufführung am Sonntagabend in der Wallfahrtsbasilika zu Bethen


Mit dabei waren Teile des Bether Kammerchors und das Ensemble Klangkunst.
Einige hochkarätige Solisten kornplettierten das Aufgebot.



VON DR. THOMAS LIPSKI

BETHEN — „Heute habe ich etwas musikalisch wirklich Schönes erlebt: Dieses Zitat von Kurt von Seckendorff, dem einstigen Intendanten des Altenburger Hoftheaters und Onkel Max Regers späterer Ehefrau Elsa, beschreibt treffend die Aufführung der Matthäus-Passion (1746) von Georg Philipp Telemann am Sonntag in der Bether Wallfahrtsbasilika. Unter der Leitung des Bether Kirchenmusikers Christian Kienel musizierten die Solisten Sigrid Buschenlange (Sopran), Richard Mauersberger (Tenor), Max Ehlert (Bass), der Kammerchor an der Basilika und das Cloppenburger Instrumentalensemble Klangkunst mit seinem Konzertmeister Arthur Mildner.

Der eigentümlich Charakter dieser Passionsmusik beruht auf der nachbarocken Klangsprache, die sich von der spätbarocken Gravität gelöst hat und den galanten, hier vor allem den empfindlichen Stil der Vorklassik aufblühen lässt. Die dadurch zum Ausdruck gebrachte Innerlichkeit war seitens aller Ausführenden ständig präsent.

Sehr beeindruckend war die glockenhafte Sopranstimme von Sigrid Buschenlange in den Arien, die den Passionstext reflektieren und kommentieren. Mit seiner transparenten Tenorstimme überzeugte außerordentlich Richard Mauersberger in den Rezitativen mit dem Text der Passion nach Matthäus. Max Ehlerts schlanker Bass ließ das Martyrium Jesu Christi erahnen. Auch der Kammerchor der Bether Wallfahrtsbasilika mit seinen durchweg jungen Sängerinnen und Sängern zeigte ein hohes musikalisches Niveau, wobei insbesondere die bewusst vokale, belcantoähnliche Intonation ein hohes Maß an klanglicher Homogenität garantierte.

Einige Mitglieder des Bether Kammerchores hatten darüber hinaus Solopartien übernommen: Detlev Buschenlange (Petrus), Stephan Christ (Judas und Caiphas), Sontka Janßen (1. Zeuge), Laurenz Kötter (2. Zeuge), Lisa Buschenlange (1. Magd), Karin Frerichs (2. Magd) und Raphael Olberding (Pilatus).

Musikantisch bezwingend und gemäß den Affekten mit einer Ausdrucktiefe, die jungen Leuten kaum zugetraut wird, erreichten sie das überaus zahlreich erschienene Publikum. Nicht minder engagiert musizierte bzw. begleitete einfühlsam das Cloppenburger Instrumentalensemble Klangkunst unter seinem Konzertmeister Arthur Mildner die Solisten und den Kammerchor. Nach dieser überaus gelungenen Darbietung darf man gespannt sein, was diese musikalische Formation in Zukunft noch zuwege bringen wird.

Nordwest Zeitung

FOTO:
Unter der Leitung von Christian Kienel (mit dem Rücken zum Publikum) boten die Musiker eine sehr ansprechende wie innige Darbietung der Matthäus-Passion.


BILD:
HEINZ HAUPT

Neugierig geworden?

Weitere Informationen unter:

Alexander Rolfes
info@buergerstiftung-clp.de

 

Oder direkt mitmachen?

Einfach Zeichnungsschein ausfüllen...