Presse-Mitteilungen aus Cloppenburg

31. Oktober 2013

„Geld kann Frauen den Weg in eine Ausbildung bahnen“

Bürgerstiftung unterstützt Pro-Aktiv- Center


Cloppenburg (mt). „Das Geld der Bürgerstiftung Cloppenburg kann helfen, den jungen Frauen den Traum von einer Ausbildung zu erfüllen“, sagt Sabine Südkamp vom Pro-Aktiv-Center (PACE) des Caritas-Sozialwerks in Cloppenburg. Die Sozialpädagogin hilft alleinerziehenden Müttern bei der Suche nach einer Teilzeitausbildung.

Das PACE begleitet junge Mütter unter 27 Jahren beim Einstieg ins Berufsleben. Den Frauen werden Perspektiven eröffnet, wie sie Familie und Beruf vereinbaren können. zunächst absolvieren die alleinerziehenden Mütter einen Berufsorientierungsprozess. Dann wird Kontakt zu einem geeigneten Ausbildungsbetrieb aufgenommen.

„In der Regel folgt ein zwei bis vierwöchiges Vorpraktikum, damit sowohl der Betrieb als auch die junge Frau feststellen können, ob sie „die Richtigen füreinander sind“, berichtet Sabine Südkamp. In einem letzten Schritt geht es um die Aufnahme einer Teilzeitausbildung, die Organisation von Fahrmöglichkeiten und die Unterstützung bei der Antragstellung für Fördermöglichkeiten.


In der Ausbildung werden nicht alle Kosten übernommen


„Die Ausbildungsaufnahme kann leider an Kosten scheitern, die nicht von anderen Stellen erstattet werden“, bedauert die Sozialpädagogin. Dies könnten zum Beispiel Fahrt- oder Betreuungskosten während des Praktikums sein.
Da die Projektmittel begrenzt sind, zeigen sich die Projektleiterinnen umso erfreuter über die Unterstützung der Bürgerstiftung Cloppenburg in Höhe von 1000 Euro.


BILD:
Hilfe für junge Mütter: Elisabeth Terwelp (links) und Andrea Rausch (rechts) von der Bürgerstiftung übergaben 1000 Euro an Ruby Tangelder vom Pro-Aktiv-Center.


FOTO:
Christiane Hüls

Neugierig geworden?

Weitere Informationen unter:

Alexander Rolfes
info@buergerstiftung-clp.de

 

Oder direkt mitmachen?

Einfach Zeichnungsschein ausfüllen...