Presse-Mitteilungen aus Cloppenburg

20. August 2013

Tanzprojekt-Initiatoren hoffen auf Zuschuss

INTERKULTURELL Bürgerstiftung, VHS und Integrationslotsen werben um Förderung


CLOPPENBURG/EB — Ober die Entwicklung des interkulturellen Projekts, von Bürgerstiftung Cloppenburg, Volkshochschule und Integrationslotsen „Komm, wir wollen tanzen“, informierte sich jüngst Professor Dr. Burkhard Küstermann, stellvertretender Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Bei einem Treffen der Projektverantwortlichen der Bürgerstiftung Dr. Monika Weber und Jutta Klaus, sowie Mina Amiry Vorsitzende der Integrationslotsen, und Doris Ostendorf von der VHS wurden die Intentionen und vielfältigen Aktivitäten des Projekts erörtert.

„Mich begeistert die Einfachheit dieses Projekts“, resümierte Küstermann seine Eindrücke. „Die Menschen werden vom ersten Moment an mitgenommen und kommen miteinander in Kontakt, ohne dass es erst langer Erklärungen bedarf.“ Er machte deutlich, dass es den Wettbewerbsveranstaltern in Berlin gerade um die Stärkung der Mitte der Gesellschaft gehe.
Unter dem Thema „Brücken bauen zwischen den Kulturen wird das viel Aufsehen erregende Gemeinschaftsprojekt „Komm, wir wollen tanzen“ sich am 13./14. September mit sechs anderen ausgewählten Ideen von Bürgerstiftungen aus ganz Deutschland der Wettbewerbsjury in Nürnberg präsentieren.

Die Verantwortlichen wie Tänzer vor Ort hoffen auf Förderung durch die Herbert Quandt - Stiftung auch im Jahr 2014 — Ideen und Pläne dafür haben sie in Fülle, zum Beispiel in vielen Schulen mit Kindern zu tanzen, tänzerisch Geschichten aus anderen Ländern zu erzählen, alte und junge Menschen bei dieser schwungvollen Art der Integration mitzunehmen.

BERICHT:
Nordwest-Zeitung


BILD:
Sprachen über das Projekt: Dr. Monika Weber (links), Prof. Dr. Burghard Küstermann und Doris Ostendorf.

FOTO:
JUTTA KLAUS

Neugierig geworden?

Weitere Informationen unter:

Alexander Rolfes
info@buergerstiftung-clp.de

 

Oder direkt mitmachen?

Einfach Zeichnungsschein ausfüllen...